Stud.IP-Entwicklungstagung 2015

P1110306

Am 26. und 27. März fand die Stud.IP-Entwicklertagung 2015 (#SET15) statt. Anders als die Herbsttagung, die immer in Göttingen stattfindet, ist die Entwicklungstagung ein Wanderpokal. Diesmal war Halle an der Saale das Ziel. Die Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg war Gastgeberin, das IT-Servicezentrum, der Stud.IP e.V. und data-quest organisierten und finanzierten die Veranstaltung, die Stud.IP Community und die CoreGroup entschieden sich für Themen und stellten Vorträge.

Das Programm war ganz auf Entwicklung ausgerichtet. Programmierkenntnisse konnten in Vorträgen wie „SORM Sucks (Memory)“, „Codeception“ oder „Unicode und Charactersets“ vertieft werden. Leute ohne Kenntnisse in Softwareentwicklung konnten sich wenigstens an launigen Vorträgen zum neuen Dateibereich, für den noch Funding gesucht wird, und eine verwürfelte Vorstellung unterschiedlichster PlugIns in einem Pecha Kucha erfreuen.

Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, an der rund 40 Personen teilnahmen.

Cheforganisator: Michael Schaarschmidt vom ITZ der Universität Halle.

Cheforganisator: Michael Schaarschmidt vom ITZ der Universität Halle.

Publikum: Rund 40 Personen aus ganz Deutschland.

Publikum: Rund 40 Personen aus ganz Deutschland.

Cornelis Kate rund Jan-Hednrik Willms zeigen aktuellen Stand und Vision für den Dateibereich.

Cornelis Kater und Jan-Hendrik Willms zeigen aktuellen Stand und Vision für den Dateibereich.

André Noack bringt Basics bei.

André Noack bringt Basics bei.

Elmar Ludwig erläutert die Zielsetzung bei der Vereinheitlichung von eAufgaben.

Elmar Ludwig erläutert die Zielsetzung bei der Vereinheitlichung von eAufgaben.

P1110300

Bricht vor Ehrfurcht seinem eigenen, epischen Vortrag zusammen: Florian Bieringer.

Bricht vor Ehrfurcht seinem eigenen, epischen Vortrag zusammen: Florian Bieringer.

Social Event am Abend des ersten Tages.

Social Event am Abend des ersten Tages.

P1110291

P1110285

P1110295

P1110308

Halle bei Nacht.

Halle bei Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.