Archiv der Kategorie: Sonst noch was…

Veranstaltungskalender 2018

Hier der Überblick der Stud.IP-Veranstaltungen 2018, deren Termine bereits feststehen:

Januar: Stud.IP & HISinOne
Thema: Stud.IP und HIS-Software, das passt sehr gut zusammen: Die LIZA-Schnittstelle zwischen HIS-LSF und Stud.IP beweist das seit Jahren. Nun steht mit HISinOne an vielen Hochschulen eine neue Generation Software vor der Einführung, von der man sich ein Zusammenspiel mit Stud.IP wünschen würde.

Dieser Termin ist der Auftakt zur Gründung eines Arbeitskreises „Stud.IP & HISinOne“ im Stud.IP e.V.. Der Arbeitskreis steht ausdrücklich auch interessierten Hochschulen offen, die (bislang) kein Vereinsmitglied sind.

In der konstitierenden Sitzung wird es um die Szenarien gehen: Wie sind an den einzelnen Hochschulen die Geschäftsprozesse, welche Daten werden wo erfasst und wohin übertragen? Aus diesen Informationen soll eine Prozesslandkarte und ein Konzept zur Umsetzung einer Schnittstelle entwickelt werden.
Wann: 18. Januar 2018
Wo: HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim-Holzminden-Göttingen, Standort Hildesheim, Goschentor 1 (Sehr gut mit der Bahn über Bahnhof Hildesheim-Ost zu erreichen), Raum HIA_E03
Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung aber erforderlich. Zur Anmeldung.

———————————————————————-
Februar: Didaktik in Lehre und Bildung
Thema: Wie lassen sich didaktische Szenarien aus Präsenz-, Online- und Blended Learning mit Stud.IP unterstützen? Welche Werkzeuge und Hilfsmittel bietet die Plattform?
In diesem zweitägigen eCULT+-Workshop sollen didaktische Szenarien skizziert und die zu ihrer Umsetzung geeigneten Werkzeuge und Funktionen von Stud.IP vorgestellt werden. Im zweiten Teil des Workshops soll es um Ideen für die Zukunft gehen – welche Werkzeuge sollen tiefer integriert werden, welche lassen sich ggf. zusammenlegen, wo gibt es noch Lücken, die sich füllen lassen?

Wann:
31.01./01.02.2018
Wo: Hannover, Andor Hotel

Anmeldung:
Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Platzanzahl beschränkt ist, ist eine verbindliche Anmeldung nötig. Diese nehmen Sie bitte hier vor: Zur Anmeldung.

———————————————————————-
Februar: SIG Stud.IP & EvaSys
Zeit: 22.02.2018
Ort: Mediapark Köln
Themen: Schnittstellenprojekt Stud.IP und EvaSys
Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos, weiter Infos ab Januar auf www.studip.de
Zielgruppe: QM, Evaluationsbeauftragte und Stud.IP-Betreiber
———————————————————————-
März: Entwicklungstagung & CodeWochenende an der Universität Bremen
Zeit: 15.-18.03.2018 (Tagung am 15. & 16., Codewochenende vom 16.-18.03.)
Ort: Bremen
Themen: Diverse
Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt hier: Anmeldung
Zielgruppe: Entwicklerinnen
———————————————————————-
März: Mitgliederversammlung des Vereins
Zeit: 16.03.2018, 17.00 Uhr
Ort: Bremen
Themen: Diverse
Teilnahme:
Zielgruppe: Vereinsmitglieder
———————————————————————-
Juli: Summer of Stud.IP in Birkenfeld
Zeit: 13.-15.07.2018
Ort: Umweltcampus Birkenfeld in Rheinland-Pfalz
Themen: Gemeinsam abseits des Alltagsgeschäfts für Stud.IP entwickeln.
Teilnahme: Es fallen Kosten für Übernachtung und Verpflegung an. Details und die Anmeldung auf StudIP.de
Zielgruppe: Entwicklerinnen
———————————————————————-

September: Stud.IP-Tagung 2018

Zeit: 12./13.09.2018
Ort: Historische SUB, Göttingen
Themen: Diverse
Anmeldung: Ab April 2018 auf www.Studip.de/tagung
Zielgruppe: Interessentinnen, Betreiberinnen, Didaktikerinnen, Entwicklerinnen & überhaupt alle, die mit Stud.IP zu tun haben.

———————————————————————-

Stud.IP wünscht frohe Festtage!

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu. Die letzte Phase des eCULT-Verbundprojekts und der Start des Folgeprojekts eCULT+, Arbeit in Workshops und Arbeitskreisen, zwei Tagungen, zwei Releases, die Ankündigung von Stud.IP 4 – das Stud.IP-Jahr war vollgepackt mit Ereignissen.

In den vergangenen Wochen hat uns zudem die Diskussion um § 52a UrhG mächtig beschäftigt. In wöchentlichen Videokonferenzen tauschten sich die Hochschulen aus und erarbeiteten Lösungen, die Stud.IP fit für die Zukunft gemacht haben. Dank eines Moratoriums kommen zumindest die Sperrfunktionen zum 01.01.17 nicht zum Einsatz, aber die Geschehnisse der letzten Wochen zeigen noch etwas anderes: Wie stark der Gemeinschaftsgedanke in Stud.IP verwurzelt ist.

Bei keiner anderen Hochschulsoftware gab es so einen engen Austausch, so eine Zusammenarbeit, und eine so schnelle Bereitstellung praktikabler Lösungen, um die Situation gemeinsam zu bewältigen. Stud.IP ist eben mehr als eine Software. Stud.IP ist auch eine Gemeinschaft, eine verbindende Idee und eine Geisteshaltung.

So lange das so ist, werden wir gemeinsam alle Herausforderungen meistern. In diesem Sinne wünscht der Stud.IP e.V. eine frohe Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr 2017.

Stud.IP-Tagung 2016

Im Herbst findet die Stud.IP-Tagung statt, in diesem Jahr am Mittwoch und Donnerstag, 14. und 15. September.

Anders als die Entwicklungskonferenz im Frühjahr richtet sich die Herbstagung explizit an die Anwender/-innen von Stud.IP. An diejenigen, die jeden Tag mit der Software arbeiten und für die sie gemacht ist.

Das Tagungsprogramm spiegelt dabei die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten von Stud.IP wieder. Von Organisations- und Planungswerkzeugen über Didaktik in der Lehre bis hin zu Fragestellungen bei der Modellierung von Studiengängen reicht der Bogen, da ist für jede Besucherin und jeden Besucher etwas dabei.

Das Programm, alle Informationen und die Anmeldung ist auf http://studip.rocks zu finden.

Stud.IP wünscht ein schöne Feiertage! (auch: Das war das Jahr, das war)

Das war es schon wieder mit 2015. Dieses Jahr hat Stud.IP einen halbrunden Geburtstag gefeiert. Nicht besonders krachend, sondern eher still im Rahmen der Stud.IP-Tagung. Das hat einen Grund: Verein und Entwicklungscommunity hatten schlicht zu viel zu tun, um große Feierlichkeiten zu zelebrieren. In seinem 15. Jahr hat unsere Leiblings-Open-Source-Plattform soviel Entwicklungsschwung wie selten zuvor. Im Schnitt alle 8 Wochen eine Veranstaltung oder ein Workshop, CodeCamp auf der Katlenburg, Arbeiten im Kontext des BMBF-Programms „eCULT“, gemeinsame Arbeiten der Hochschulen an Modulfunktionen – allerorten war Stud.IP-Action angesagt.

Von „altem Eisen“ kann da gar keine Rede sein. Nachdem im vergangenen Jahr die 3er-Linie alles neu machte, geht es jetzt an die Fortentwicklung. Zum einen werden didaktisch in der Präsenzlehre einsetzbare Werkzeuge zugespitzt, weiterentwickelt und Lehrenden neue Hilfen an die Hand gegeben. Zum anderen ist viel Arbeit in die Konzeption neuer Systembereiche geflossen, wie einer neuen Version der Raum- und Ressourcenverwaltung, einem komplett neuen Dateibereich mit Cloudanbindung und einem Studierendenmanagement.

Ob sich am Ende genügend Mitstreiter/-innen finden um alle Konzepte umzusetzen, das wird sich erst im nächsten Jahr zeigen. Zuversichtlich stimmt aber, dass der Dateibereich bereits ein komplettes Funding erhalten hat und die Entwicklung hier starten kann.

2016 wird also mindestens ebenso spannendes Jahr für Stud.IP wie das vergangene. Aber bis zum neuen Jahr sind es noch ein paar Tage hin. Zeit um mal ein wenig Durchzuschnaufen und Kraft zu sammeln. In diesem Sinne:

Stud.IP wünscht schöne Feiertage und einen tollen Start in ein spannendes und erfolgreiches 2016!

Aus für die iOS-App

Die Stud.IP-App für Apple-Geräte mit iOS wird ab sofort nicht mehr weiterentwickelt. Als Grund gab der Hersteller 2T App Development vor allem das geringe Interesse der Hochschulen an.

Vorläufig bleibt Stud.IP Mobile im App-Store. In den kommenden Wochen wird noch eine neue Version veröffentlicht und eventuelle Fehlerbehebungen nachgereicht. Studierende, deren Hochschulen sich bereits entschieden haben in „Stud.IP Mobile“ vertreten zu sein, können die App weiterhin nutzen. Es werden jedoch keine neuen Hochschulen mehr in die App aufgenommen.

Zur Seite von 2T App Development