It´s Down!

Da hat doch tatsächlich ein Bagger ein Glasfaserkabel durchtrennt.
Und zwar ausgerechnet das einzige Kabel an dem, huh, der Göttinger Stud.IP-Server hängt. Und auch gleich noch die Portalseite www.studip.de, dieses Blog und, ach ja, die Hälfte der Entwicklungssysteme.
Das alles war nun von Samstag Morgen bis Mittwoch Mittag, also satte 5 Tage, nicht erreichbar.

Insbesondere im Hinblick auf das Göttinger System schlimm und unangenehm, vor allem aber: nicht unerwartet. Lange wurde vor einer solchen Situation gewarnt.
Momentan wird Stud.IP Göttingen mit viel Liebe und Hingabe, aber ohne nennenswerte Mittel, von der EDV im Mathematischen Institut betreut.

Warum liegt das Lern-Management-System der Uni Göttingen nicht auf einem Server im Rechenzentrum der Hochschule? Historische Gründe.
Und warum haben Studierendenvertreter den Antrag, die Migration aus Studiengebühren zu zahlen, eben noch mal um locker ein Semester verschoben? Weil ein LMS zur Grundversorgung durch die Uni gehört und deswegen kein Cent in den Ausbau und Sicherung gesteckt werden darf?
Verstehe ich nicht, immerhin stellt Stud.IP eine nicht unerhebliche Verbesserung der Qualität der Lehre da. Ein solch „missionskritisches“ System besser zu sichern sollte im Interesse aller Beteiligten sein.

Notizen am Rande:
– Netteste Supportmail: „Hilfe, ich habe gerade in Stud.IP auf was geklickt und nun ist es nicht mehr erreichbar! Was habe ich getan???“
– Urlaub: Die Göttinger Poweruser haben mal wieder ihre Accounts in Trier reaktiviert und das dortige System aufgemischt
– Vergesslich: Nach 5 Tagen Stud.IP-Abstinenz kam ein Schwall von Passwortanfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.