Stud.IP 3

130827_Studip-3_Frei klein

Mit neuen Versionsnummern vor dem Komma machen es sich die Entwicklerinnen und Entwickler nie einfach. „Wollen wir das wirklich? Sind wir schon so weit? Sollten wir nicht noch dieses Feature umsetzen, hier was entschlacken und dort noch was polieren und bis dahin die Version 2.5.1.2-b oder so nennen?“ – solche Diskussionen werden sinngemäß in der Community geführt.

Wir sind den Schritt jetzt gegangen. Wenn man nämlich mal ein Stück zurücktritt und sich ansieht, was sich seit der letzten großen Versionummer, der 2.0, alles getan hat, stellt man schnell fest, dass seitdem kaum ein Stein auf dem anderen geblieben ist. Das Design hat sich recht deutlich verändert, viele Funtionen wurden entschlackt, nicht genutzte Features entfernt, sinnvolle Erweiterungen eingeführt und ganz neue Bereiche sind entstanden. Im letzten Jahr ist dann noch ein besonders dicker Brummer umgesetzt worden: Die Anmeldeverfahren wurden komplett überarbetet. In der Summe war das jetzt letztlich so viel Veränderung, dass wir beschlossen haben, dass es nun an der Zeit ist, die 3er-Ära von Stud.IP einzuläuten.

Die neue Stud.IP Version ist die 3.0, und sie markiert in vielerlei Hinsicht einen Meilenstein in der Stud.IP-Entwicklung. Dieser Meilenstein zeigt große Entwicklungen an, ist aber nicht als Abschluss, sondern als Einstieg zu verstehen.

Durch das Zusammenwirken der Stud.IP-Hochschulen, des Stud.IP-Vereins, des ELAN e.V.s, des eCult-Verbundprojekts und der data-quest GmbH konnten große Entwicklungen umgesetzt und zwei häufig benutze Bereiche komplett neu geschrieben werden. Die Anmeldeverfahren, eine äußerst wichtige und sensible Komponente, wurden von Grund auf neu gedacht. Entstanden ist dabei ein Editor, mit dem sich Anmeldeverfahren zu Sets zusammenstellen lassen. Die Möglichkeiten gehen dabei weit über das hinaus, was Stud.IP bisher konnte (zum Beispiel Härtefallregelungen berücksichtigen), alles lässt sich leichter bedienen und ist einfacher zu erweitern.

Der andere große Bereich sind die Ankündigungen, die früher durch umständliche Bedienung an der Grenze zur Unbenutzbarkeit waren wenn verschiedene Bereiche gleichzeitig mit News versorgt werden sollten. Das Ankündigungssystem wurde ebenfalls von Grund auf neu gebaut und glänzt nun durch einfache und intuitive Bedienung.

Außerdem gibt es noch eine Vielzahl von Neuerungen, die aber an der Oberfläche erst einmal nicht unmittelabr sichtbar sind. Das haben wir uns für die nächste Version aufgehoben, die ein ganz neues Look & Feel mitbringen wird. Bei der Entwicklung der 3.0 standen die Bedarfe der Hochschulen und Einrichtungen im Vordergrund, bei der kommenden Version dreht sich dann alles um das Design und die User Experience. Die 3er-Ära von Stud.IP wird noch einige Überaschungen bieten – die 3.0 ist nur der Anfang.

Ein Gedanke zu „Stud.IP 3

  1. Dr. Kühltron

    Wieso musstet ihr StudIP so verhunzen? Das neue Layout ist unübersichtlich, kompliziert und einfach nur vollgebombt mit Bildern, Funktionen und Aufteilungen, die kein Mensch braucht. Die alte Version war so schön…die neue ist eine Verschlimmbesserung hohen Grades! Echt traurig..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.