Wie die Zeit vergeht…

„Hi Leutz, ich hbabe mir euroe software runtergeladen schon zwei mal und das will nicht. Anleitung ist viel zu kompleziert. Jetzt liegen ganz viel dateien auf meinem desktop und ich weiß nicht wie ich Studi-IP nutzen soll aber ich bracuhe das doch weil ich muss mich zu Kursen anmelden ich studiere ab nächstest Wintersemsester XXXX an der uni XXXX. Wäre kewl wenn ihr mir schnell mal sagen könnt wie ich das so installiere das ich auch Studi-IP nutzen kann.

Greetz,
der XXX
BTW; Gibts schon ein iphone-App?“

Ist es schon wieder so weit? Ach, wie die Zeit vergeht. Schon wieder steht ein neues Wintersemester vor der Tür.

Die gute Nachricht für Sie, Herr XXX: Um Stud.IP nutzen zu können braucht man nichts zu installieren. Einfach den Internetzgang ankurbeln, Browser starten (Egal ob Internet Explorer, Firefox, Opera, Safari oder was noch exotischeres) und dann auf www.studip.de den Standort auswählen, an dem Sie studieren.

Die schlechte Nachricht, lieber XXX: Ein Iphone-App gibt es noch nicht. Und: An Ihrer Hochschule wird Stud.IP noch gar nicht eingesetzt. Unkewl, ja, aber was nicht ist kann ja noch werden.

Bei allen weiteren Fragen zu Stud.IP hilft dieser Hilfe-Blogbeitrag oder gleich die offizielle Stud.IP-Hilfe.

14 Gedanken zu „Wie die Zeit vergeht…

  1. Julius

    „Ein Iphone-App gibt es noch nicht.“
    Ist denn ein App in Planung? Wenn ja wann soll es ca. erscheinen??
    Würd mich sehr drüber freuen.

    Best regards Julius

  2. Marco Bohnsack Beitragsautor

    Hi Julius,

    Nein, gibt es leider noch nicht. Würde mich auch freuen wenn es eine App gäbe, aber leider gibt´s (noch) Hürden:

    1. Konzeption der Auswahl: Welche der vielen Funktionen sollen in eine App? Nur News und Personensuch? Das hatten wir schon mal in WAP. Leider wurde die Mobilversion von Stud.IP gar nicht genutzt.
    2. Wie kann man Inhalte vernünftig anzeigen?
    3. Umsetzung: Wer kann mit dem Apple SDK umgehen und programmiert die App?

    Momentan arbeitet die Arbeitsgruppe Barrierefreiheit daran, wichtige Funktionen zu identifizieren und ein Konzept zu machen wie man Inhalt und Form am besten auseinander bekommt. Das sind die Punkte 1. und 2., bis das fertig ist wird es noch ein wenig dauern.

    Und wenn sich nicht noch ein Investor findet, wird Punkt 3. noch länger auf sich warten lassen, denn dann wird irgend jemand in seiner Freizeit an einer App basteln müssen.

    Lange Rede kurzer Sinn: Ist noch nicht absehbar wann eine App kommt.

  3. Helge

    Wenn ihr ein API bereitstellt, dann kann jeder andere eine iPhone App bauen. Wie wäre es also mit einer API, ihr seid doch ein Open Source Projekt.

    Wenn ich ’ne API habe, bastel ich gerne ’ne iPhone App. Wie umfangreich die dann wird, wird man sehen. Ohne API macht es keinen Sinn, denn man will die App ja nicht für zehn Unis zehnmal neu bauen müssen.

    meine 2 Cent zum Thema,
    Helge

    @Jessi: Die schrieb…

    Iphone-App? wer braucht den sowas?

    …nun ja, Du offenbar nicht. 😉
    Es gibt allerdings auch einige Leute, die das Internet tatsächlich mobil nutzen. Studierende hört man, sollen da auch nicht grade abgeneigt sein.

  4. Marco Bohnsack

    Hi Helge,

    das ist doch mal ein Angebot 🙂
    Im Ernst, es freut mich, hier von Dir zu lesen – Ich bin erst letzte Woche über Deinen Protoypen der Uni-Hub-App gestolpert und dachte noch: Cool.

    Das Thema APIs wird schon länger intensiv diskutiert. Probleme dabei: Jeder braucht was anderes und hat eine andere Vorstellung davon, was da reingehört. Damit hängt Problem zwei zusammen: Ohne einigendes Konzept finanziert das keiner, und, Open-Source-Projekt hin oder her, man kann nicht erwarten das so etwas von Leuten in ihrer Freizeit gemacht wird.

    Nichtsdestotrotz bleiben wir an dem Thema dran. Das es weiterverfolgt wird, liegt ganz in unserem Interesse. Und wenn wir sagen können: Das Interesse der Endanwender ist da, es gäbe sogar Leute die Apps schreiben würden – umso besser.

  5. Patricia

    Huhu,

    also ich würde mich auch riesig über ein App von StudIP freuen… 🙂

    Lieben Gruß

    Patricia

  6. Tobi

    Hey
    Eine StudIp App wäre toll.
    Die Kalenderfunktion müsste auf jeden Fall rein.
    Ich frag mich schon die ganze Zeit wie ich meinen Kalender gescheit synchronisieren kann.
    Gruss TObi

  7. Marco

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Eine app wäre super. Man sollte sich dabei aber nicht immer nur auf apple konzentrieren, ich nutze beispielsweise wie viele andere studenten ein Android-Gerät!

    Ich denke es wäre seitens Studip sinnvoll, die Voraussetzungen (API etc) zu schaffen – alles andere läuft sicher fast von allein, denn es ist nunmal eine Studenten Plattform und ich behaupte mal, dass es einige schlaue Köpfe geben wird, die gerne eine App programmieren werden. Mir fehlt sie definitiv, da die Webseite für mobile Geräte einfach absolut nicht ausgelegt ist.

  8. Schorsch

    Hat sich in der Zwischenzeit etwas getan? Die iPhone App wäre großartig, wenn alles wichtige schnell und übersichtlich einzusehen ist!

    Die entsprechende App für iOS/Android und alle Lehrbücher als PDFs fürs Tablet vorhanden und man ist bestens gerüstet!

  9. Marco Bohnsack

    Hi Schorsch, es gibt Testballons, aber leider nichts Releasefähiges. Dazu fehlen leider immer noch die Geldgeber. Außerdem gibt es konzeptionelle Meinungsverschiedenheiten – wenn man 10 Leute fragt, was Sie als „wichtig“ erachten (Im Sinne von „wenn alles wichtige schnell und übersichtlich einzusehen ist“)dann bekommt man 12 verschiedene Meinungen. Da kriegt man schwer unter einen Hut.

  10. Schorsch

    moin Marco,

    Vielen Dank für deine Antwort. Leider fehlt mir sowohl das Know how als auch die finanziellen Mittel euch irgendwie weiter zu helfen.

    Da eure Software für Hochschulen gedacht ist könntet ihr mit gaaaanz viel Glück ein paar wenige Mittel bei Bund und Ländern abstauben.

    Es verlangt ja keiner, dass ihr ein völlig neues Konzept entwerft. Es gibt schon apps wie iStudiez bei denen man ein paar grundlegende Dinge abgucken kann ohne gleich verklagt zu werden 😉

  11. Kai

    Hallo @all,

    hat sich den mittlerweile etwas getan? Ich meine der Rest-Webservice sieht doch brauchbar aus. Etwas Jquery mobile und dann wäre doch die erste smartphone-fähige seite, welche unabhängig vom Betriebsystem (iOs, Android usw. ist gescahaltet.
    http://jquerymobile.com/gbs/

    Wie ist denn der Stand der Dinge? Notfalls findet doch einfach einen Geldgeber oder mehrere Geldgeber für das kleinste gemeisame Vielfache.

  12. Marco Bohnsack Beitragsautor

    🙂

    Stimmt, einfach Geldgeber finden und das kleinste gemeinsame… wären wir da doch nur vorher drauf gekommen… /:-)

    Ernsthaft: Genau das sind die beiden Probleme. Stud.IP wird von Ort zu Ort so unterschiedlich eingesetzt, dass man sich nicht drauf einigen kann, was denn eigentlich nun das basal wichtige ist. Und Geld wollen Hochschulen dafür nicht ausgeben, obwohl Mobilzugriff, zumindest in meinen Augen, eine ENORME Verbesserung der Lehre darstellt.

    Aber jetzt zu den guten Nachrichten: Es gibt was.
    1. Neue Möglichkeiten zur Darstellung in Webbrowsern auf mobilen Geräten
    2. Eine IOS-App
    3. Im Mai: Einen Workshop zur Stud.IP-App-Entwicklung. Jeder der entwickeln kann und will ist herzlich eingeladen dort zu lernen wie es geht!

    http://www.Studip.de ist voll mit Meldungen dazu, auch auf Twitter kann man sich über sowas informieren lassen. Ich schreib´jetzt trotzdem mal einen Blogeintrag dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.